Abschluss

18. Sachanlagen

Die Sachanlagen entwickelten sich im Geschäftsjahr 2013 wie folgt:

Entwicklung Sachanlagen[Tabelle 4.47]
Grundstücke,
grundstücks-
gleiche Rechte
und Bauten
einschließlich
der Bauten
auf fremden
Grundstücken
Technische
Anlagen und
Maschinen
Andere
Anlagen,
Betriebs- und
Geschäfts-
ausstattung
Geleistete
Anzahlungen
und Anlagen
im Bau
Summe
in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio €
Anschaffungs- und Herstellungskosten
Stand: 31.12.2012
8.273 16.555 1.854 1.343 28.025
Konzernkreisänderungen 10 11 5 26
Akquisitionen 21 15 3 16 55
Investitionen 196 406 190 980 1.772
Abgänge -119 -387 -162 -8 -676
Umbuchungen 217 360 32 -609
Umbuchungen gemäß IFRS 5
Inflationsanpassung gemäß IAS 29 5 2 1 8
Neubewertung gemäß IFRS 3
Währungsänderungen -228 -406 -69 -52 -755
Stand: 31.12.2013 8.375 16.556 1.853 1.671 28.455
Kumulierte Abschreibungen
Stand: 31.12.2012
4.539 12.214 1.370 4 18.127
Konzernkreisänderungen 12 8 3 23
Abgänge -82 -363 -144 -7 -596
Abschreibungen 2013 276 844 208 9 1.337
planmäßig 264 826 199 1.289
außerplanmäßig 12 18 9 9 48
Wertaufholungen
Umbuchungen 2 -1 -1
Umbuchungen gemäß IFRS 5
Währungsänderungen -117 -288 -46 -451
Stand: 31.12.2013 4.630 12.414 1.390 6 18.440
Buchwerte 31.12.2013 3.745 4.142 463 1.665 10.015
Buchwerte 31.12.2012 3.734 4.341 484 1.339 9.898
Vorjahreswerte angepasst

Insgesamt wurden bei den Sachanlagen außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von 48 Mio € in den Berichtssegmenten MaterialScience (17 Mio €), sonstige Segmente (14 Mio €), Consumer Health (7 Mio €), Pharma (7 Mio €) und CropScience (3 Mio €) vorgenommen. Davon entfielen 14 Mio € auf Restrukturierungsprogramme der Teilkonzerne.

Im Berichtsjahr wurden Fremdkapitalkosten in Höhe von 34 Mio € als Teil der Anschaffungs- oder Herstellungskosten von qualifizierten Vermögenswerten in den Sachanlagen aktiviert (Vorjahr: 20 Mio €). Der dabei angewandte Finanzierungskostensatz betrug im Durchschnitt 3,8 % (Vorjahr: 3,8 %).

Sachanlagen, die im Wege von Finanzierungsleasingverträgen genutzt werden, sind in den bilanzierten Sachanlagen mit 439 Mio € (Vorjahr: 447 Mio €) enthalten. Ihre Anschaffungs- und Herstellungskosten betrugen zum Bilanzstichtag 695 Mio € (Vorjahr: 1.185 Mio €). Hierbei handelt es sich um technische Anlagen und Maschinen mit einem Buchwert von 201 Mio € (Vorjahr: 204 Mio €), Gebäude mit einem Buchwert von 126 Mio € (Vorjahr: 126 Mio €) sowie sonstige Sachanlagen mit einem Buchwert von 112 Mio € (Vorjahr: 117 Mio €). Zu den aus dem Finanzierungsleasing entstandenen Verbindlichkeiten siehe Anhangangabe [27].

Für gemietete Sachanlagen, bei denen ein Operating-Leasing im Sinne von IAS 17 (Leases) vorliegt, wurden im Geschäftsjahr 2013 Mietzahlungen von 215 Mio € (Vorjahr: 226 Mio €) geleistet.

Aus Operating-Leasing-Verträgen im Sinne von IAS 17 (Leases) werden im Folgejahr Leasingzahlungen für vermietete Sachanlagen in Höhe von 3 Mio € erwartet. In den Jahren 2015–2018 werden Leasingzahlungen in Höhe von insgesamt 7 Mio € erwartet, nach 2018 werden keine Leasingzahlungen erwartet.

Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien

Die beizulegenden Zeitwerte der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien werden im Wesentlichen anhand von intern erstellten Bewertungen nach dem Ertragswertverfahren für Gebäude und bebaute Grundstücke sowie anhand des Vergleichswertverfahrens für unbebaute Grundstücke ermittelt.

Zum 31. Dezember 2013 betrug der Buchwert von als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien 173 Mio € (Vorjahr: 90 Mio €). Der beizulegende Zeitwert dieser Immobilien betrug 540 Mio € (Vorjahr: 236 Mio €). Aus der Vermietung von als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien resultierten Mieterträge von 20 Mio € (Vorjahr: 21 Mio €) sowie direkt zurechenbare betriebliche Aufwendungen von 12 Mio € (Vorjahr: 4 Mio €). Weitere 4 Mio € (Vorjahr: 0 Mio €) direkt zurechenbare betriebliche Aufwendungen betrafen als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien, mit denen keine Mieterträge erzielt wurden.

Der Anstieg des beizulegenden Zeitwertes von als Finanzinvestition gehaltenen Vermögenswerten beruht im Wesentlichen auf der Klassifizierung von weiteren Immobilien als Finanzinvestition gehaltene Immobilien sowie auf dem allgemeinen Anstieg von Boden- und Immobilienpreisen.

Die Sachanlagen entwickelten sich im Geschäftsjahr 2012 wie folgt:

Entwicklung Sachanlagen (Vorjahr)[Tabelle 4.48]
Grundstücke,
grundstücks-
gleiche Rechte
und Bauten
einschließlich
der Bauten auf
fremden
Grundstücken
Technische
Anlagen und
Maschinen
Andere
Anlagen,
Betriebs- und
Geschäfts-
ausstattung
Geleistete
Anzahlungen
und Anlagen
im Ba

Summe

in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio €
Anschaffungs- und Herstellungskosten Stand: 31.12.2011 8.361 16.264 1.792 953 27.370
Konzernkreisänderungen -2 1 -1
Akquisitionen 2 10 1 13
Investitionen 142 321 182 925 1.570
Abgänge -225 -210 -123 -12 -570
Umbuchungen 126 345 26 -506 -9
Umbuchungen gemäß IFRS 5 -65 -14 -2 -81
Inflationsanpassung gemäß IAS 29 2 1 3
Neubewertung gemäß IFRS 3
Währungsänderungen -70 -162 -19 -19 -270
Stand: 31.12.2012 8.273 16.555 1.854 1.343 28.025
Kumulierte Abschreibungen
Stand: 31.12.2011
4.490 11.668 1.315 10 17.483
Konzernkreisänderungen -2 -2
Abgänge -196 -191 -114 -10 -511
Abschreibungen 2012 303 854 188 5 1.350
planmäßig 283 838 188 1.309
außerplanmäßig 20 16 5 41
Wertaufholungen
Umbuchungen -1 5 -5 1
Umbuchungen gemäß IFRS 5 -18 -5 -1 -24
Währungsänderungen -39 -117 -11 -2 -169
Stand: 31.12.2012 4.539 12.214 1.370 4 18.127
Buchwerte 31.12.2012 3.734 4.341 484 1.339 9.898
Buchwerte 31.12.2011 3.871 4.596 477 943 9.887
Vorjahreswerte angepasst
Letzte Änderung: 28. Februar 2014  Copyright © Bayer AG
http://www.geschaeftsbericht2013.bayer.de