Abschluss

31. Haftungsverhältnisse und sonstige finanzielle Verpflichtungen

Haftungsverhältnisse

Zum Bilanzstichtag bestanden folgende Haftungsverhältnisse aus Gewährleistungsverträgen, Bürgschaften und sonstigen Eventualverbindlichkeiten:

Haftungsverhältnisse/Eventualverbindlichkeiten[Tabelle 4.91]
31.12.201231.12.2013
in Mio €in Mio €
Gewährleistungsverträge107107
Bürgschaften237140
Sonstige Eventualverbindlichkeiten260467
Gesamt604714

Die Bürgschaften enthalten im Wesentlichen eine Garantieerklärung der Bayer AG gegenüber der Trustee-Gesellschaft der britischen Pensionspläne für die Pensionsverpflichtungen der Bayer Public Limited Company und der Bayer CropScience Limited. Durch diese Erklärung garantiert die Bayer AG zusätzlich zu den beiden Gesellschaften die Einzahlung weiterer finanzieller Mittel, sofern eine Zahlungsaufforderung seitens der Trustees ergeht. Zum 31. Dezember 2013 betrug die Nettoverpflichtung aus diesen leistungsorientierten Versorgungsplänen 100 Mio € (Vorjahr: 171 Mio €).

In den sonstigen Eventualverbindlichkeiten sind im Geschäftsjahr 2013 potenzielle Nachzahlungsforderungen in Bezug auf die Teilbefreiung von der Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz in Höhe von 172 Mio € enthalten.

Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Die sonstigen finanziellen Verpflichtungen setzten sich wie folgt zusammen:

Sonstige finanzielle Verpflichtungen[Tabelle 4.92]
31.12.201231.12.2013
in Mio €in Mio €
Operating-Leasing604596
Bestellobligo632365
Nicht eingezahlter Teil des Gründungsstockdarlehens1.0051.005
Verpflichtungen aus Forschungs- und Entwicklungskooperationen 1.7982.106
Umsatzabhängige Meilensteine2.0052.191
Gesamt6.0446.263

Die nicht abgezinsten künftigen Mindestleasingzahlungen aus Operating-Leasing belaufen sich auf 596 Mio € (Vorjahr: 604 Mio €). Die entsprechenden Zahlungsverpflichtungen sind folgendermaßen fällig:

Operating-Leasing[Tabelle 4.93]
Fälligkeiten im Jahr 31.12.2012   Fälligkeiten im Jahr 31.12.2013
in Mio € in Mio €
2013 194 2014 174
2014 133 2015 144
2015 98 2016 81
2016 61 2017 66
2017 45 2018 42
2018 und später 73 2019 und später 89
Gesamt 604 Gesamt 596

Aus bereits erteilten Aufträgen für begonnene oder geplante Investitionsvorhaben (Bestellobligo) bestanden Verpflichtungen in Höhe von 365 Mio € (Vorjahr: 632 Mio €).

Der nicht eingezahlte Teil des Gründungsstockdarlehens gegenüber der Bayer-Pensionskasse VVaG belief sich auf 1.005 Mio € (Vorjahr: 1.005 Mio €).

Der Konzern hat Kooperationen mit externen Partnern vereinbart, im Rahmen derer verschiedene Forschungs- und Entwicklungsprojekte finanziert werden oder – in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Ziele („Meilensteine“) oder anderer fest vereinbarter Bedingungen – Zahlungen zu leisten sind. Falls alle Zahlungen zu leisten sind, wird die in der nachfolgenden Tabelle dargestellte zeitliche Verteilung der Zahlungen für Forschungs- und Entwicklungsmeilensteine zum 31. Dezember 2013 erwartet. Die Beträge stellen die maximal zu leistenden Zahlungen dar und sind in dieser Höhe unwahrscheinlich. Da das Erreichen der Bedingungen zur Zahlung einer hohen Unsicherheit unterliegt, können die tatsächlichen Zahlungen sowohl in Bezug auf die Höhe als auch in Bezug auf den zeitlichen Anfall deutlich davon abweichen.

Verpflichtungen aus Forschungs- und Entwicklungskooperationen[Tabelle 4.94]
Fälligkeiten im Jahr 31.12.2012   Fälligkeiten im Jahr 31.12.2013
in Mio € in Mio €
2013 238 2014 155
2014 93 2015 181
2015 186 2016 144
2016 101 2017 113
2017 74 2018 95
2018 und später 1.106 2019 und später 1.418
Gesamt 1.798 Gesamt 2.106

Neben diesen Verpflichtungen bestanden umsatzabhängige Meilensteinzahlungsverpflichtungen in Höhe von 2.191 Mio € (Vorjahr: 2.005 Mio €), die in Höhe von 2.090 Mio € (Vorjahr: 1.886 Mio €) erst 2019 (Vorjahr: 2018) oder später erwartet werden. Diese unterliegen ebenfalls einer hohen Unsicherheit.

Sollte das Erreichen der Meilensteine bzw. der festgelegten Bedingungen hinreichend wahrscheinlich werden, führt dies zur Passivierung einer Rückstellung bzw. Verbindlichkeit sowie ggf. zum Ansatz eines immateriellen Vermögenswerts in gleicher Höhe. Laufende umsatzabhängige Lizenzzahlungen sind in der obigen Tabelle nicht enthalten. Die Tabelle beinhaltet auch keine zukünftigen Zahlungen, die wahrscheinlich und daher bereits bilanziell erfasst sind.

Letzte Änderung: 28. Februar 2014  Copyright © Bayer AG
http://www.geschaeftsbericht2013.bayer.de