Abschluss

17. Geschäfts- oder Firmenwerte sowie sonstige immaterielle Vermögenswerte

Die immateriellen Vermögenswerte entwickelten sich im Geschäftsjahr 2013 wie folgt:

Entwicklung immaterielle Vermögenswerte[Tabelle 4.42]
Erwor-
bener
Geschäfts-
oder
Firmen-
wert
Patente
und
Techno-
logien
MarkenVermark-
tungs-
und
Ver-
kaufs-
rechte
Produk-
tions-
rechte
For-
schungs-
und
Entwick-
lungs-
projekte
Sonstige
Rechte
und
geleistete
An-
zahlungen
Summe
in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio €
Anschaffungs- und Herstellungskosten Stand: 31.12.20129.29310.7434.0481.4402.0798992.96831.470
Konzernkreis-
änderungen
134
Akquisitionen80140028164351.581
Investitionen3511769162383
Abgänge-185-4-44-13-55-32-333
Umbuchungen87126-180-33
Umbuchungen gemäß IFRS 5
Inflationsanpassung gemäß IAS 2966
Neubewertung gemäß IFRS 3
Währungsänderungen-238-59-43-42-4-22-109-517
Stand: 31.12.20139.86211.0214.2821.5982.0627752.99432.594
Kumulierte Abschreibungen Stand: 31.12.20126.0822.1077601.66162.09712.713
Konzernkreis-
änderungen
22
Abgänge-158-2-44-13-55-32-304
Abschreibungen 20137661801351281861771.572
planmäßig7371761311141641.322
außerplanmäßig29441418613250
Wertaufholungen-13-13
Umbuchungen
Umbuchungen gemäß IFRS 5
Währungsänderungen-24-23-17-3-6-79-152
Stand: 31.12.20136.6532.2628341.7731312.16513.818
Buchwerte 31.12.20139.8624.3682.02076428964482918.776
Buchwerte 31.12.20129.2934.6611.94168041889387118.757
Vorjahreswerte angepasst

Innerhalb der Patente und Technologien ist der Wirkstoff Alemtuzumab (Produktname: Lemtrada) gegen Multiple Sklerose aktiviert, für den Bayer die Lizenz für die weltweite Vermarktung 2009 an Genzyme Corp., USA, zurückgegeben hat. Im Gegenzug erhielt Bayer die Möglichkeit einer weltweiten Co-Promotion sowie Anspruch auf Lizenzgebühren und umsatzabhängige Meilensteinzahlungen. Am 16. September 2013 hat Genzyme Corp. die Marktzulassung für Europa erhalten. Im Rahmen des US-Zulassungsverfahrens erteilte die FDA im Dezember 2013 einen Complete Response Letter. Bayer hat sich entschieden, das Co-Promotionsrecht außerhalb der USA nicht auszuüben.

Unter Berücksichtigung einer Wertaufholung von 13 Mio € wurden bei den sonstigen immateriellen Vermögenswerten außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von 237 Mio € vorgenommen. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse aus der klinischen Studie wurden die Entwicklungsaktivitäten für einen immateriellen Vermögenswert im Berichtssegment Pharma eingestellt. Dieser Vermögenswert wurde in Höhe von 85 Mio € außerplanmäßig abgeschrieben. Ebenfalls im Berichtssegment Pharma wurde ein immaterieller Vermögenswert wegen zusätzlicher Datenanforderungen der Zulassungsbehörde in den USA und daraus resultierenden Verzögerungen in Höhe von 33 Mio € teilabgeschrieben. Im Berichtssegment Consumer Health wurde wegen mehrmaliger Verzögerungen bei der Markteinführung und der derzeitigen Einschätzung des Marktumfelds ein in der Entwicklung befindlicher Vermögenswert in Höhe von 58 Mio € teilabgeschrieben.

Außerdem entfielen außerplanmäßige Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte in den Berichtssegmenten Pharma (25 Mio €), Consumer Health (23 Mio €), MaterialScience (12 Mio €) sowie sonstige Segmente (1 Mio €).

Erläuterungen zu Akquisitionen und Desinvestitionen sind in den Anhangangaben [6.2] und [6.3] enthalten. Einzelheiten zur Vorgehensweise bei der Werthaltigkeitsprüfung der Geschäfts- oder Firmenwerte sowie der immateriellen Vermögenswerte sind in der Anhangangabe [4] erläutert.

Die immateriellen Vermögenswerte entwickelten sich im Geschäftsjahr 2012 wie folgt:

Entwicklung immaterielle Vermögenswerte (Vorjahr)[Tabelle 4.43]
Erwor-
bener
Geschäfts-
oder
Firmen-
wert
Patente
und
Techno-
logien
MarkenVermark-
tungs-
und
Ver-
kaufs-
rechte
Produk-
tions-
rechte
For-
schungs-
und
Entwick-
lungs-
projekte
Sonstige
Rechte
und
geleistete
An-
zahlungen
Summe
in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio € in Mio €
Anschaffungs- und Herstellungskosten Stand: 31.12.2011 9.169 10.527 4.054 1.227 2.072 791 2.789 30.629
Konzernkreis-
änderungen
2 1 3
Akquisitionen 190 254 15 28 4 80 14 585
Investitionen 43 56 1 163 181 444
Abgänge -21 -9 -6 -9 -4 -30 -79
Umbuchungen -48 122 -123 58 9
Umbuchungen gemäß IFRS 5
Inflationsanpassung gemäß IAS 29 2 2
Neubewertung gemäß IFRS 3 19 24 4 47
Währungsänderungen -66 -26 -15 -8 -2 -8 -45 -170
Stand: 31.12.2012 9.293 10.743 4.048 1.440 2.079 899 2.968 31.470
Kumulierte Abschreibungen Stand: 31.12.2011 21 5.290 1.774 655 1.547 12 1.898 11.197
Konzernkreis-
änderungen
1 1
Abgänge -21 -6 -4 -8 -4 -28 -71
Abschreibungen 2012 891 347 118 116 5 182 1.659
planmäßig 759 172 110 116 175 1.332
außerplanmäßig 132 175 8 5 7 327
Wertaufholungen -16 -5 -21
Umbuchungen -70 -2 72
Umbuchungen gemäß IFRS 5
Währungsänderungen -7 -10 -5 -2 -28 -52
Stand: 31.12.2012 6.082 2.107 760 1.661 6 2.097 12.713
Buchwerte 31.12.2012 9.293 4.661 1.941 680 418 893 871 18.757
Buchwerte 31.12.2011 9.148 5.237 2.280 572 525 779 891 19.432
Vorjahreswerte angepasst

Die Geschäfts- oder Firmenwerte der Berichtssegmente entwickelten sich im Geschäftsjahr 2013 bzw. im Vorjahr wie folgt:

Geschäfts- oder Firmenwerte nach Berichtssegmenten[Tabelle 4.44]
PharmaConsumer
Health
HealthCareCropScienceMaterial-
Science
Konzern
in Mio €in Mio €in Mio €in Mio €in Mio €in Mio €
Buchwerte 1.1. 20124.6642.4367.1001.8442049.148
Konzernkreisänderungen
Akquisitionen8816220190
Abgänge
außerplanmäßige Abschreibungen 2012
Umbuchungen1-1
Umbuchung gemäß IFRS 5
Inflationsanpassung gemäß IAS 29222
Neubewertung gemäß IFRS 31919
Währungsänderungen-17-25-42-23-1-66
Buchwerte 31.12.20124.6482.4207.0681.9832429.293
Konzernkreisänderungen
Akquisitionen6809577526801
Abgänge
außerplanmäßige Abschreibungen 2013
Umbuchungen
Umbuchungen gemäß IFRS 5
Inflationsanpassung gemäß IAS 29666
Neubewertung gemäß IFRS 3
Währungsänderungen-90-86-176-58-4-238
Buchwerte 31.12.20135.2382.4357.6731.9512389.862
Vorjahreswerte angepasst

Für den Bayer-Konzern wesentliche Geschäfts- oder Firmenwerte oder immaterielle Vermögenswerte mit einer unbestimmten Nutzungsdauer sind den folgenden zahlungsmittelgenerierenden Einheiten bzw. Gruppen von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten am Bilanzstichtag zugeordnet:

Immaterielle Vermögenswerte mit unbestimmter Nutzungsdauer[Tabelle 4.45]
BerichtssegmentZahlungsmittel-
generierende Einheit
/Gruppe von
zahlungsmittel-
generierenden
Einheiten
Geschäfts-
oder
Firmenwert
Wesentliche
immaterielle
Vermögenswerte
mit einer
unbestimmten
Nutzungsdauer
in Mio €in Mio €
PharmaPharma5.238345
Consumer HealthRadiology and Interventional1.25966
Consumer HealthConsumer Care1.09784
CropScienceCrop Protection1.20876
CropScienceSeeds383139

Bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten ist der Zeitraum, ab dem ein aktivierter Vermögenswert erwartungsgemäß einen Nutzenzufluss an das Unternehmen generiert, nicht bestimmbar. Aus diesem Grund zählen sie zu den Vermögenswerten mit unbestimmbarer Nutzungsdauer. Zum Ende des Geschäftsjahres 2013 waren in Entwicklung befindliche Projekte mit einem Betrag von 644 Mio € (Vorjahr: 893 Mio €) aktiviert.

Als weiterer immaterieller Vermögenswert mit unbestimmter Nutzungsdauer wird das im Jahr 1994 für die Region Nordamerika zurückerworbene „Bayer-Kreuz“, das infolge von Reparationsleistungen nach dem Ersten Weltkrieg an die USA und Kanada fiel, berücksichtigt. Der Zeitraum, über den dieser Firmenname ökonomischen Nutzen stiftet, ist nicht bestimmbar, da die fortwährende Nutzung durch den Bayer-Konzern beabsichtigt ist. Das „Bayer-Kreuz“ ist mit einem Buchwert von 107 Mio € aktiviert.

Patente und Technologien

Der Bayer-Konzern strebt in den bedeutenden Märkten Patentschutz für seine Produkte und Technologien an. In Abhängigkeit von der Rechtsordnung des jeweiligen Landes kann Patentschutz beispielsweise erlangt werden für:

  • einzelne Wirkstoffe,
  • bestimmte Formulierungen und Kombinationen, die Wirkstoffe enthalten,
  • Herstellverfahren,
  • Arbeitsverfahren,
  • Vorrichtungen,
  • Zwischenprodukte für die Herstellung von Wirkstoffen und Produkten,
  • isolierte Gene oder Proteine,
  • neue Verwendungen bekannter Wirkstoffe und Produkte,
  • Materialzusammensetzungen und
  • Halbzeuge.

Der Schutz, den ein Patent bietet, ist von Land zu Land unterschiedlich und hängt von Art und Umfang des erteilten Patentanspruchs sowie von den jeweils bestehenden Möglichkeiten zur Geltendmachung unserer Rechte ab.

Der Bayer-Konzern verfügt gegenwärtig über ca. 67.400 Patente und Patentanmeldungen. Obwohl in unserem Pharma-Segment insbesondere die Patente für Avalox™/Avelox™, Betaferon™/Betaseron™, Eylea™/Eylia™, Kogenate™, Levitra™, Magnevist™, Mirena™, Nexavar™, Stivarga™, Xarelto™, YAZ™, Yasmin™ und Yasminelle™ für unser Geschäft wichtig sind, sind wir der Auffassung, dass kein einzelnes Patent (oder eine Gruppe zusammengehöriger Patente) für unser Geschäft insgesamt entscheidend ist.

Laufzeit und Ablauf von Patenten

Patentlaufzeiten unterscheiden sich in Abhängigkeit von den Gesetzen des Landes, das das Patent erteilt hat. In einigen Ländern bestimmt sich die Dauer des Patentschutzes nach dem Zeitpunkt, zu dem die Patentanmeldung eingereicht wurde, in anderen bestimmt sie sich nach dem Zeitpunkt der Patenterteilung.

Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die USA, Japan und einige weitere Länder verlängern die Patentlaufzeit oder gewähren ergänzende Schutzzertifikate zur Kompensation eines Verlusts von Patentlaufzeit aufgrund der arzneimittelrechtlichen Zulassungsverfahren und der erheblichen Investitionen in Produktforschung und -entwicklung. Wir streben eine derartige Verlängerung überall dort an, wo dies möglich ist. Neben Stoff- und Erzeugnispatenten verfolgen wir weiterhin:

  • Patente auf Verfahren und Zwischenprodukte, die bei der Herstellung eines Wirkstoffs verwendet werden,
  • Patente zu spezifischen Verwendungen eines Wirkstoffs,
  • Patente zu neuen Zusammensetzungen und Formulierungen sowie
  • Marktexklusivität in denjenigen Märkten, die eine solche vorsehen (wie z. B. die USA).

Die folgende Tabelle enthält die Ablaufdaten in unseren wesentlichen Märkten für die bedeutendsten Patente zu Adempas™, Avalox™/Avelox™, Betaferon™/Betaseron™, Eylea™/Eylia™, Kogenate™, Levitra™, Magnevist™, Mirena™, Nexavar™, Stivarga™, Xarelto™, Xofigo™, YAZ™, Yasmin™ und Yasminelle™:

Patentablaufdaten[Tabelle 4.46]
  Markt
  Deutschland Frankreich UK Italien Spanien Japan China USA Kanada
Produkte
Adempas™
Wirkstoff 2023a 2023a 2023a 2023a 2023a 2023a 2023 2023a 2023
Avalox™/Avelox™
Wirkstoff 2014 2014 2014 2014 2014 2014 2013 2014 2015
Wirkstoff-Monohydrat 2016 2016 2016 2016 2016 2016 2016 2016 2016
Tablettenformulierung 2019 2019 2019 2019 2019 2019 2019 2019 2019
Betaferon™/Betaseron™
Wirkstoff 2016
Eylea™/Eylia™
Wirkstoff 2020 2020 2020 2020 2020 2020a 2020 2020
Kogenate™
Wirkstoff 2014 2019
Formulierung 2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017
Levitra™
Wirkstoff 2018 2018 2018 2018 2018 2020 2018 2018 2018
Magnevist™
Verfahren 2013
Mirena™
Applikator 2015 2015 2015 2015 2015 2015 2015 2015
Applikator (neu) 2029d 2029d 2029d 2029d 2029d 2029b 2029 2029b 2029b
Nexavar™
Wirkstoff 2021c 2021 2021 2021 2021 2020a 2020 2020 2020
Stivarga™
Wirkstoff 2024a 2024a 2024a 2024a 2024a 2024a 2024 2024e 2024b
Xarelto™
Wirkstoff 2023c 2023 2023 2023 2023 2024c 2020 2021a 2020
Xofigo™
Verwendung 2019a 2019a 2019a 2019a 2019a 2019 2019 2020a 2019
YAZ™
Formulierung 2021f 2020g 2020
Einnahmeregime 2014b 2014
Herstellungsverfahren 2025 2025 2025 2025 2025 2026 2026 2025 2026b
Yasmin™
Formulierung 2020 2020g 2020
Herstellungsverfahren 2025 2025 2025 2025 2025 2026 2026 2025 2026b
Yasminelle™
Formulierung 2020 2020g 2020
Herstellungsverfahren 2025 2025 2025 2025 2025 2026 2026 2025 2026b
a Derzeitiger Patentablauf. Patentlaufzeitverlängerung beantragt.
b Patentanmeldung anhängig.
c Patentlaufzeit aktualisiert.
d Einspruch gegen EP-Patent anhängig.
e Zusätzliche Patentlaufzeitadjustierung unter Kalkulation.
f Patentlaufzeitverlängerung bestätigt.
g Einspruchsbeschwerde anhängig.

Ausgewählte patentbezogene Rechtsstreitigkeiten sind in Anhangangabe [32] beschrieben.

Letzte Änderung: 7. Juli 2014  Copyright © Bayer AG
http://www.geschaeftsbericht2013.bayer.de