Abschluss

13. Finanzergebnis

Das Finanzergebnis belief sich im Geschäftsjahr 2013 auf -727 Mio € (Vorjahr: -752 Mio €) und setzte sich aus -16 Mio € at-equity-Ergebnis (Vorjahr: -18 Mio €), 1.100 Mio € finanziellen Aufwendungen (Vorjahr: 1.237 Mio €) und 389 Mio € finanziellen Erträgen (Vorjahr: 503 Mio €) zusammen. Details zu den einzelnen Kategorien des Finanzergebnisses sind im Folgenden dargestellt.

13.1 Beteiligungsergebnis

Das Beteiligungsergebnis setzte sich wie folgt zusammen:

Beteiligungsergebnis[Tabelle 4.34]
20122013
in Mio €in Mio €
Ergebnis aus at-equity bewerteten Beteiligungen-18-16
Aufwendungen
Wertberichtigungen auf Beteiligungen-6-2
Verluste aus der Veräußerung von Beteiligungen-1
Aufwendungen aus Beteiligungen und Gewinnabführungsverträgen (netto)
Erträge
Gewinne aus der Veräußerung von Beteiligungen277
Gesamt-2359
Vorjahreswerte angepasst

Das Beteiligungsergebnis beinhaltete im Wesentlichen einen Gewinn von 77 Mio € aus dem Verkauf einer Beteiligung an der Onyx Pharmaceuticals, Inc., USA, sowie dem at-equity-Ergebnis von dem assoziierten Unternehmen PO JV, LP, USA, in Höhe von -20 Mio € (Vorjahr: -21 Mio €).

Weitere Erläuterungen zu den at-equity bilanzierten Beteiligungen finden sich in der Anhangangabe [19].

13.2 Zinsergebnis

Das Zinsergebnis setzte sich wie folgt zusammen:

Zinsergebnis[Tabelle 4.35]
20122013
in Mio €in Mio €
Aufwendungen
Zinsen und ähnliche Aufwendungen-587-602
Zinsaufwendungen aus Derivaten (zu Handelszwecken gehalten)-156-54
Erträge
Zinsen und ähnliche Erträge317257
Zinserträge aus Derivaten (zu Handelszwecken gehalten)17444
Gesamt-252-355

In den Zinsen und ähnlichen Aufwendungen waren Zinsaufwendungen aus nicht finanziellen Verbindlichkeiten in Höhe von 43 Mio € (Vorjahr: 29 Mio €) enthalten. In den Zinsen und ähnlichen Erträgen waren Zinserträge aus nicht finanziellen Vermögenswerten in Höhe von 26 Mio € (Vorjahr: 10 Mio €) enthalten.

Ende April 2013 hat das Landgericht Berlin in den Spruchverfahren mit ehemaligen Minderheitsaktionären der Bayer Pharma AG (ehemals Bayer Schering Pharma AG) über die Angemessenheit von Kompensationszahlungen im Rahmen des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages von 2006 entschieden, dass die von Bayer seinerzeit geleisteten Zahlungen um etwa 40 % zu erhöhen seien. Bayer hält die Entscheidung für falsch und hat Rechtsmittel eingelegt. Im Zusammenhang mit einer möglichen Nachzahlung wurden im laufenden Jahr Zinsaufwendungen in Höhe von 63 Mio € erfasst.

Für andere Gesellschafter, denen gegenüber eine Rückzahlungsverpflichtung aus dem Gesamtvermögen besteht, wird der Betrag der auf sie entfallenden anteiligen Wertänderung der Abfindungsverpflichtung im Zinsergebnis ausgewiesen. Im laufenden Jahr wurden in diesem Zusammenhang Wertänderungen in Höhe von 31 Mio € als Zinsaufwand (Vorjahr: -27 Mio € als Zinsertrag) erfasst.

13.3 Sonstige finanzielle Aufwendungen und Erträge

Die sonstigen finanziellen Aufwendungen und Erträge setzten sich wie folgt zusammen:

Sonstige finanzielle Aufwendungen und Erträge[Tabelle 4.36]
20122013
in Mio €in Mio €
Aufwendungen
Aufzinsung verzinslicher Rückstellungen-390-297
Kursergebnis-69-120
Übrige finanzielle Aufwendungen-28-25
Erträge
Übrige finanzielle Erträge1011
Gesamt-477-431
Vorjahreswerte angepasst

Die Aufzinsung langfristiger Rückstellungen beinhaltete Zinsaufwendungen aus Pensionsrückstellungen in Höhe von 302 Mio € (Vorjahr: 332 Mio €) sowie Aufzinsungs- und Zinsänderungseffekte aus sonstigen Rückstellungen und entsprechenden Vermögensüberdeckungen in Höhe von -5 Mio € (Vorjahr: 58 Mio €). Die Zinsaufwendungen aus Pensionsrückstellungen enthielten 763 Mio € (Vorjahr: 862 Mio €) Aufzinsungsaufwand aus Versorgungsansprüchen und 461 Mio € (Vorjahr: 530 Mio €) Zinsertrag aus Planvermögen.

Letzte Änderung: 28. Februar 2014  Copyright © Bayer AG
http://www.geschaeftsbericht2013.bayer.de